Schlaf und Hypnose

Nicht nur ist das Wort Hypnose vom Schlaf, jedenfalls dem griechischen Gott dafür, Hypnos,
abgeleitet. Tatsächlich sind die Ähnlichkeiten zwischen Hypnose und Schlaf enorm und
offensichtlich. Beides könnte als Tiefenentspannung verstanden werden.

In den letzten Jahren wird auch von Seiten der Forschung immer besser verstanden, dass
Hypnose eben diese Ähnlichkeiten mit dem Schlaf und vor allem dem Einschlafen hat, und
dementsprechend mehr genützt.
In dem von uns entwickeltem Schlafcoaching (nach Holzinger & Klösch®) stellen
Tiefenentspannung und Hypnose eines von vier Standbeinen des Schlafcoachings dar.
Hypnose, vor allem die medizinische Hypnose mit ihren Facetten Tiefenentspannung und
Suggestionen helfen vielen Schlaflosen den Schlaf wieder zu finden.
Hypnose kann nicht nur in den Schlaf hineinführen, sondern spezifisch den Tiefschlaf fördern
und damit all die wesentlichen Eigenschaften wieder besser wirken lassen, die dieser mit
sich bringt: Von besserer Erholung insgesamt, einem effizienteren Immunsystem über eine
Schärfung des Gedächtnisses bis hin zu einer besseren Balance des Gefühlslebens.
Sowohl im Vortrag als auch im Workshop werden unsere Zugänge und Erfahrungen im
Schlafcoaching mit Tiefenentspannung und Schlaf theoretisch besprochen und geteilt und
mögliche Anwendungsbereiche in der Praxis erörtert.
Schlafcoaching kann man lernen: An der Medizinischen Universität
Wien(www.meduniwien.ac.at/zk-schlafcoaching) und am Institut für Bewusstseins- und
Traumforschung (ITBF, Wien: www.traum.ac.at).

Dr. Brigitte Holzinger

Alle Beiträge im Überblick