Warum Hypnose in der Medizin?

 

Warum beschäftigten sich namhafte Kardiologen und Internisten mit der Hypnose in der Medizin und mit NLP?

Diese Frage habe ich mir vor Jahren gestellt, als ich bei einer Einladung der steirischen Ärztekammer gelesen habe, dass ein Kurs für medizinische Hypnose angeboten wird und die Vortragenden waren Ass.-Prof. Dr. H. Brussee, Univ.-Prof. DDr. R. Gasser und Dr. V. Weinrauch

Danach habe ich mich folgendes gefragt:

Warum sollte ich mich mit etwas Neuem beschäftigten, wie die medizinische Hypnose oder die Hypnoakupunktur (Kombination von Medizinischen Hypnose und Akupunktur) –  Hypnose in der Medizin?

Ist der Bereich der Inneren Medizin nicht umfangreich oder abwechslungsreich genug? Gespräch, klinische Untersuchung, Ultraschall, EKG, Belastungs-EKG, Lungenfunktion, Langzeit EKG, Langzeit Blutdruckmessung, Gastroskopie, Coloskopie, Labor Untersuchungen die vom herkömmlichen Blutbild weit entfernt sind und…. Ist es nicht anstrengend genug immer auf dem aktuellen Stand des Wissens zu bleiben in einem so großen Fachbereich?

Warum sollte ich mir die Mühe machen etwas Neues zu lernen und vor allem meinen, ich hoffe, guten Ruf als Internist aufs Spiel setzen, mit einer Methode die von der breiten Bevölkerung und manchmal auch von Kolleginnen und Kollegen mit einer gewissen Skepsis gesehen wird?

Ist es einfach nicht so, dass alle internistischen Erkrankungen mit den heutigen tollen diagnostischen Methoden, mehr oder weniger einfach zu diagnostizieren sind und mit den hervorragenden Medikamenten und anderen Methoden heute zu therapieren sind?

Und nachdem diese inneren Hürden meinerseits überwunden waren und ich mich entschloßen habe die Ausbildung zu machen, was höre ich?

Dass die medizinische Hypnose nicht viel mit dem Finger zu schnippen zu tun hat, dass die Patientinnen und Patienten, auch durch meine mühsam erlernte Fähigkeit zu hypnotisieren, in Wahrheit in der Praxis nicht zwischen zwei Sesseln schweben werden! Aber ist das nicht Hypnose in der Medizin? Oder doch nicht?

Und dann höre ich wie diese seriösen Ärzte, die Herzkatheter Untersuchungen durchführen, in diesem angenehmen Trance Zustand Geschichten erzählen. Ist das nicht etwas für Kinder? Oder stimmt das was Jorge Bucay sagt: „Kindern erzählt man Geschichten zum Einschlafen – Erwachsenen damit sie aufwachen.“

Aber genau in diesem Moment, wo ich begonnen habe mich mit der medizinischen Hypnose zu beschäftigen, habe ich etwas erfahren und entdeckt was mein ganzes Leben und meine berufliche Sicht der Dinge verändert hat.

Als Internist behandle ich Innere Erkrankungen. Ich habe geglaubt, dass die Ursache und der Zielort der Therapien schon tief genug im Körper liegen, ich bin aber etwas besserem belehrt worden und habe Schichten und Ebenen im Menschen entdeckt, die noch tiefer liegen und es für mich einfach ausreicht, daran zu denken, meinen verbalen Pinsel auszupacken und diesen wunderbaren Zustand zwischen Wach und Schlaf zu nutzen um diese Schichten zu erreichen.

Das ist der Grund warum ich das mache, was ich mache!

Wir leben in einer Zeit die das Lernen und Weiterbilden so einfach gemacht hat und ich glaube dass es eines der höchsten Ziele unseres Lebens sein muss, den nötigen offenen Geist zu haben um das zu finden was man mit Freude macht! Ich habe es gefunden – Hypnose in der Medizin!

Autor:
Dr. Ilias Christidis,
Praxis für Innere Medizin und Akupunktur
Lange Gasse 13, Geidorf, 8010 Graz
praxis@dr-christidis.at

Alle Beiträge im Überblick